01. Mai 2018
Bildung in Deutschland definiert sich über Grenzen. Wir grenzen Schulformen voneinander ab. Wir trennen Fächer und Inhalte. Wir separieren und unterteilen. Wie war das noch gleich mit der Inklusion? Am letzten Wochenende war ich als Besucher bei den internationalen TabletDays in Rorschach. Die Veranstalter warben unter anderem mit 'Grenzenloser Bildung'. Menschen aus der Schweiz, aus Österreich, Deutschland, Luxemburg, Lichtenstein und Schottland waren am zweitägigen Austausch beteiligt....
16. März 2018
In den letzten drei Wochen hatte ich das Privileg unterschiedlichsten Veranstaltungen (Didacta in Hannover, Digital Summit für Lehrkräfte in Hamburg, molol18 in Oldenburg und EducampX in Neuharlingersiel) rund um das Thema 'Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung' beizuwohnen. An vielen Stellen (natürlich auch in der Filterblase bei Twitter) wurde das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und Sichtweisen z.T. emotional aufgeladen und kontrovers diskutiert. Letztlich zeigt das nichts...
09. Februar 2018
Die aktuelle Beitragsparade der Bildungspunks beschäftigt sich mit dem Thema: Lehrerbildung – Kompetenzen einer Lehrkraft in der digitalen Welt. Im Rahmen meiner Lehrtätigkeit an der Uni und im Studienseminar ist dieser Aspekt der Lehrerausbildung lange Zeit vernachlässigt worden. In den letzten zwei Jahren hat im Bereich der Studienseminare das Themenfeld der digitalen Bildung jedoch mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Anfang Februar durfte ich in diesem Zusammenhang 40 angehende...
21. Januar 2018
Als kritischer Lehrer hält man sich von Zeit zu Zeit den Spiegel vor und reflektiert seinen Unterricht oder (noch besser:) sein Konzept von Unterricht. In der Ausbildung im Studienseminar regen wir zukünftige Lehrkräfte zur Arbeit am beruflichen Selbstkonzept an. Welche Vorstellung von Unterricht und Schule entwickeln wir und setzen sie um? Wie verändern und verbessern wir eine Schule, die von ihren Strukturen größtenteils noch so organisiert ist wie vor 100 Jahren gedacht? Wann tragen...
05. Januar 2018
Zum Jahresbeginn möchte ich einige Gedanken zum Thema 'Digitale Bildung' bzw. 'Zeitgemäße Bildung' teilen. Neben den zweifelsfrei großen Chancen und Potenzialen, die uns digitale Medien für die Entwicklung von Unterricht und vor allem für die Weiterentwicklung von Schule bieten, sind auch die Betrachtung von Gefahren und Grenzen für eine realistische Sichtweise im Bildungskontext von Nöten. Dieser Realismus könnte dazu führen, dass die Thematik nicht nur von 'Innovators' und 'Early...
12. Dezember 2017
Schon in anderen Blogbeiträgen habe ich die Bedeutung eines Persönlichen Lern- Netzwerkes (PLN) herausgestellt und aufgezeigt, warum Lehrerinnen und Lehrer sich im Internet vernetzen sollten. Hier möchte ich aufzeigen Warum und Wie wir Lehrkräfte dadurch zu einer nachhaltigen Veränderung und Verbesserung von Unterricht und Schule beitragen können. Mit Blick auf die 4K (Kreativität, Kritisches Denken, Kommunikation, Kollaboration) stelle ich fest: Digitale Bildung meint Vernetzung....
02. Dezember 2017
Ausgangspunkt für diesen Blogbeitrag sind ein Leserbrief, den ich vor etwa drei Monaten verfasst habe, und ein aktueller Austausch über die Belastungen von Kolleginnen und Kollegen verschiedener Schulformen auf Twitter. Zu Beginn des Schuljahres verging in Niedersachsen kaum ein Tag an dem die aktuelle (hausgemachte) Bildungsmisere nicht die Titelseiten der Tageszeitungen dominierte. Auch in anderen Bundesländern versuchte man (und tut es immer noch!) der schlechten Unterrichtsversorgung...
19. November 2017
Die Möglichkeiten der Wissensgenerierung sind im Web 2.0 im Grunde nahezu unendlich. Als Lehrer in der digitalisierten Welt eröffnen sich zahlreiche (endlose) Möglichkeiten des Austausches. Doch wohin mit dem ganzen Wissen, den vielfältigen Beiträgen, gelungenen Praxisbeispielen, Inspirationen, Ideen, Videos, Fotos... Lernen im 21. Jahrhundert geschieht in Netzen. Kollaboration, Kooperation, Kreativität und Kritik (das 4K-Modell lässt grüßen) geschieht im ständigen Austausch. Wer sich...
12. November 2017
In diesem Beitrag möchte ich eine Möglichkeit vorstellen, das didaktische Modell des Flipped Classroom in der Lehrerausbildung einzuführen. Darüber hinaus gilt es Beispiele für eine Umsetzung in der Seminararbeit darzulegen. Neben der Nutzung dieses Prinzips geht es natürlich auch um die Umsetzbarkeit in der Schule, Reflexion und Kritik. Der Flipped Classroom soll zukünftigen Lehrkräften ein Modell zur Unterrichtsgestaltung im digitalen Kontext aufzeigen. Nicht mehr und nicht weniger.
03. November 2017
Studienseminare haben nicht immer den besten Ruf: "Alltagsfern!" und "Realitätsfremd!". Immer wieder begegnen mir bei Unterrichtsnachbesprechungen Fachlehrer die (vermutlich) aufgrund von eigenen negativen Erfahrungen im Referendariat eine große Portion Skepsis in die Gespräche mitbringen. Das mag sicher auch daran liegen, dass einige Seminarleiter sich selbst am liebsten reden hören und sowohl Seminarveranstaltungen als auch Nachbesprechungen zur Selbstinszenierung nutzen....

Mehr anzeigen