10. Februar 2019
Nach nun mehr als fast 10 Jahren Arbeit am Studienseminar stelle ich fest, dass ich im Grunde auch themengleiche Seminarsitzungen immer wieder anders und neu gestalte. Wesentliches Prinzip ist dabei die (deutliche) Reduktion von Frontalität und Input zu Gunsten praktischer SeminarARBEIT: Mehr Workshop-Charakter als Berieselung lautet die Devise. Seit 2016 rückt vor allem die immanente Arbeit mit digitalen Medien in den Mittelpunkt meiner bzw. unserer Arbeitsweise. Mehr als zuvor arbeite ich...
13. Januar 2019
Um die Prozesse und Kompetenzen in Bezug zur Bildung und den Bedingungen der Digitalität ("digitale Bildung") zu veranschaulichen, gibt es zahlreiche Modelle, die in unterschiedlichen Zusammenhängen und mit unterschiedlichen Zielsetzungen entwickelt worden sind. Immer wieder kommt es sowohl unter den Einsteigern als auch den Profis zur Diskussion, welches Modell in welchem Kontext sinnvoll und hilfreich ist. Welches Modell ist denn nun das Supermodell auf dem Weg nach Digitalien? Wie lässt...
17. Dezember 2018
Wenn wir wirklich Ernst machen mit inklusiver Bildung in der digitalen Welt, dann hat das Folgen; nicht nur für die Lehrkraft (Lehrerrolle), sondern auch für das Unterrichtssetting im Klassenraum. Lernen im Gleichschritt ist unter den Bedingungen der Digitalität und Inklusion nicht mehr umsetzbar. Mit dem Matheboard - ähnlich einer Wochenplanarbeit - können Lernende im Mathematikunterricht selbständig und individualisiert in ihrem eigenen Tempo arbeiten und zugleich die Ressourcen des...
28. November 2018
Hurra, Hurra - der Digitalpakt ist da! Seit 2016 wabert die Hoffnung vor allem bei den Digitaleuphoristen (so einer wie ich) und pünktlich zum Nikolaustag 2018 wird die Vision nun tatsächlich Realität (Weg frei für den Digitalpakt). Einzelheiten zur Umsetzung wollen Bund und Länder in einer Vereinbarung festlegen, die am 6. Dezember unterzeichnet werden und den Weg zu einer Kooperation von Bund und Ländern bei Bildungsausgaben freigeben soll. 5 Milliarden Euro werden so zusätzlich in die...
08. Oktober 2018
Das beherrschende Thema - wenn es aktuell um die Entwicklung von Schule geht - ist zweifelsfrei die Digitalisierung von Schule und Unterricht. Welche Folgen und Konsequenzen diese meiner Meinung nach für die Gesamtheit von Bildung und für das System Schule hat, habe ich bereits in anderen Beiträgen formuliert (unter anderem zu grenzenloser Bildung). Provokativ könnte man vom Ende der Schule sprechen. Einer Schule, die sich selbst überlebt hat. Doch nicht so schnell. Bildung und das...
26. Juli 2018
Studienseminare haben nicht immer den besten Ruf: "Alltagsfern!" und "Realitätsfremd!". Immer wieder begegnen mir bei Unterrichtsnachbesprechungen Fachlehrer die (vermutlich) aufgrund von eigenen negativen Erfahrungen im Referendariat eine große Portion Skepsis (und Ablehnung?) in die Gespräche mitbringen. Das mag sicher auch daran liegen, dass einige Seminarleiter sich selbst am liebsten reden hören und sowohl Seminarveranstaltungen als auch Nachbesprechungen zur Selbstinszenierung nutzen....
18. Juli 2018
Auf der Jahrestagung 2018 „Digitalisierung – Digitalität – Fachlichkeit. Gegenwart und Zukunft des Lernens im Deutschunterricht“ in München haben sich die Axel Krommer (Erlangen) und Philippe Wampfler (Zürich) im Gedankenschach duelliert. Einen Audiomitschnitt dieses interessanten Formats findet sich hier. Die Partie stand unter der Überschrift: „Von der Bratkartoffel-App zum SAMR-Modell: Fördern digitale Tools fachliche Kompetenzen im Deutschunterricht?“ Die Redezeit war auf...
27. Mai 2018
Lehrerinnen und Lehrer sind keine Juristen. Das ist Fakt. Dennoch bewegen sie sich als Beamte in einem Rechtsverhältnis zum Staat (Bundesland) und unterliegen so besonderen Rechten und Pflichten. Beamte sind dabei Personen, welche in einem öffentlich-rechtlichen Treueverhältnis zum Staat beziehungsweise einer juristischen Person des öffentlichen Rechts stehen. Ihre Aufgaben bestehen insbesondere in der Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben. (Welche Aufgabe könnte wohl hoheitlicher als sein als...
01. Mai 2018
Bildung in Deutschland definiert sich über Grenzen. Wir grenzen Schulformen voneinander ab. Wir trennen Fächer und Inhalte. Wir separieren und unterteilen. Wie war das noch gleich mit der Inklusion? Am letzten Wochenende war ich als Besucher bei den internationalen TabletDays in Rorschach. Die Veranstalter warben unter anderem mit 'Grenzenloser Bildung'. Menschen aus der Schweiz, aus Österreich, Deutschland, Luxemburg, Lichtenstein und Schottland waren am zweitägigen Austausch beteiligt....
16. März 2018
In den letzten drei Wochen hatte ich das Privileg unterschiedlichsten Veranstaltungen (Didacta in Hannover, Digital Summit für Lehrkräfte in Hamburg, molol18 in Oldenburg und EducampX in Neuharlingersiel) rund um das Thema 'Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung' beizuwohnen. An vielen Stellen (natürlich auch in der Filterblase bei Twitter) wurde das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und Sichtweisen z.T. emotional aufgeladen und kontrovers diskutiert. Letztlich zeigt das nichts...

Mehr anzeigen